Krankenhaus Mechernich

[toggle_box]
[toggle_item title=“Bitte beschreiben Sie Ihr Lehrkrankenhaus in einigen Sätzen (Bettenzahl, Lage, Vorzüge usw.).“ active=“true“]

Die Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH liegt im Krankenversorgungsgebiet 6 NRW, ist heute ein Schwerpunktkrankenhaus erster Ordnung und seit 1978 akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn. Die Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH verfügt über 413 Betten, davon 10 teilstationäre Betten für die Geriatrische Tagesklinik. In der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH werden zur stationären und teilstationären Versorgung 11 medizinische Hauptfachabteilungen mit drei Intensivpflegeeinheiten (18 Betten) sowie eine Medizinische Belegabteilung vorgehalten.

Zwei Konsilärzte für Pathologie beraten die Krankenhausärzte bei der Beurteilung von operativ entfernten Gewebeproben (Schnellschnittdiagnose) und erstellen pathologisch-histologische Gutachten über alle Gewebeproben. Ebenso steht eine Limited Care Dialyse (Dialyse-Praxis Dres. Ackermann / Gohlke / Kunkel / Platen Mechernich) für ambulante und stationäre Dialysen zur Verfügung. Weiterhin ist seit 01.01.2000 eine große Laborgemeinschaft (MVZ für Laboratoriumsmedizin Leverkusen) eingerichtet und seit 1999 wird ein Linksherzkathetermessplatz (Praxis für Innere Medizin & Kardiologie Euskirchen und Dr. Wirtz, Chefarzt Medizinische Klinik 2) sowie ein modernes Kernspintomographiegerät und ein Nierenlithotrypter (Urologie) vorgehalten.

Alle leitenden Abteilungsärzte der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH sind von der Ärztekammer Nordrhein als Weiterbilder zum Gebietsarzt (Facharzt) ermächtigt. Die Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH ist vom Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit (MFJFG) als ärztliche Weiterbildungsstätte anerkannt.

Seit 1978 bestehen für die leitenden Ärzte und ihre Oberärzte fachbezogene Lehraufträge der Universität Bonn. Alle Lehrbeauftragten sind besonders mit der klinisch-praktischen, jedoch auch der theoretischen Ausbildung (Vorlesungen) vertraut. Die Medizinstudenten werden nach dem „PJ-Jahr“ ihr mündliches medizinisches Staatsexamen am Akademischen Lehrkrankenhaus in Mechernich absolvieren.

Der Kreis Euskirchen, der für das Rettungswesen zuständig ist, hat seit 1982 an die Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH ein Notarztsystem angebunden. In Krankenhausnähe wird die Rettungswache Mechernich vorgehalten. Rettungsassistenten des Kreises Euskirchen und Ärzte der Fachabteilungen des Kreiskrankenhauses sind seitdem jeweils 24 Stunden im Notarztdienst (Rettungsdienst) des festgelegten Einzugsgebietes tätig. Für die Notärzte und die Rettungsassistenten wird eine regelmäßige Fortbildung am Kreiskrankenhaus Mechernich durchgeführt. Die eingesetzten Notärzte haben das Zertifikat „Arzt im Rettungsdienst) bei der Ärztekammer Nordrhein erworben. Seit dem 05.05.1989 hat der Kreis Euskirchen 3 leitende Notärzte berufen.

[/toggle_item]
[toggle_item title=“Welche Fachrichtungen werden in Ihrem Lehrkrankenhaus angeboten?“]

Medizinische Klinik 1 (Innere Medizin)
Medizinische Klinik 2 (Kardiologie)
Medizinische Klinik 3 (Geriatrie)
Chirurgie /Viszeral- und Gefäßchirurgie
Unfallchirurgie / Orthopädie
Handchirurgie (ab 01.01.2013)
Anästhesie und operative Intensivmedizin
Urologie
Gynäkologie und Geburtshilfe
Kinder- und Jugendmedizin
Radiologie
Akutgeriatrie
Belegabteilung: HNO
Kooperation: Dialyse / Herzkatheterlabor

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Kann ein Teil des Praktischen Jahres im Ausland abgeleistet werden – wenn ja, welcher Zeitraum des Pjs muss mindestens in Ihrem Lehrkrankenhaus verbracht werden?“]

Wünschenswert wäre, dass die PJ-Studierenden alle Tertiale in unserem Lehrkrankenhaus verbringen. Aus verschiedenen Gründen hat es sich in der Vergangenheit bewährt, dass mindestens 2 PJ-Abschnitte in Mechernich verbracht werden, wobei der / die PJ-Studierende (-er) frei entscheidet, welches Tertial im Ausland absolviert wird.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Kann ein Teil des Praktischen Jahres an einem anderen Lehrkrankenhaus innerhalb Deutschlands abgeleistet werden (Änderung der AO 2012)?“]

Ja.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“In welcher Form und in welchem Umfang wird Unterricht angeboten? „]

Pro Woche wird an 2 Nachmittagen (dienstags, mittwochs von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr) ein strukturierter Unterricht  (Vorlesungen) der Fachabteilungen angeboten.

[/toggle_item]
[toggle_item title=“Werden zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten (z.B. Wochenendseminare, besondere Kurse, wie Sonographie – Kurse, Nahtkurse, usw.)?“]

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten werden von den unten aufgeführten Fachabteilungen unabhängig vom strukturierten Unterricht angeboten:

Abteilung für Unfallchirurgie / Orthopädie:
– Zertifizierte Fortbildung mittwochs von 08:00 bis 09:00 Uhr
(interdisziplinär Unfallchirurgie / Orthopädie / Viszeralchirurgie)
Abdomensonographie-Kursus 1 x pro Tertial
– Nahtkursus 1 x pro Tertial

Abteilung für Gynäkologie / Geburtshilfe:
Ultraschallkursus in der 2. Schwangerschaftshälfte

Medizinische Klinik 2:
Echokardiographie bei kardialen Notfällen

Anästhesie:
praktische Anleitung von Intubationen und Legen zentralvenöser Zugänge

Kinder- und Jugendmedizin:
Hospitation im Sozialpädiatrischen Zentrum
(Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, psychologische Testungen etc.)

Urologie:
spezielle urologische Anamnese und körperliche Untersuchung einschl. Ultraschall

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Wie ist die Inanspruchnahme der Studientage geregelt? Wie viele Studientage werden ermöglicht?“]

Zur besonderen Vorbereitung auf das Examen werden der Studentin / dem Studenten während des praktischen Einsatzes im Kreiskrankenhaus Mechernich pro Monat zwei Studientage zur freien Verfügung gewährt.

[/toggle_item]
[toggle_item title=“Wie sind die Arbeitszeiten an Feiertagen geregelt?“]

Ein Feiertag gilt als arbeitsfreie Zeit.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Wie hoch ist die Vergütung für den Studenten monatlich?“]

Die Studentinnen und Studenten, die das Praktische Jahr im Kreiskrankenhaus Mechernich absolvieren, erhalten ein monatliches Ausbildungsgeld von 400 €. Diese Vergütung wird grundsätzlich nicht für die lernfreie Zeit gezahlt.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Gibt es für den Studenten die Möglichkeit oder die Pflicht Dienste zu übernehmen? Wenn ja, wie werden diese Dienste vergütet (Bezahlung/Freizeitausgleich)“]

Mit der oben genannten Vergütung sind 2 von den PJ’lern je Monat geleistete Rufbereitschaftsdienste abgegolten. Leistet ein PJ-ler in einem Monat mehr als 2 Rufbereitschaftsdienste, werden diese nach Entscheidung des PJ’lers durch Freizeit ausgeglichen oder gesondert vergütet (zusätzlich geleistete Rufbereitschaftsdienste werden in der Woche mit 4 Stunden Freizeit und Wochenenddienste mit 8 Stunden Freizeit ausgeglichen).

Um eine Vergütung für die lernfreie Zeit zu erreichen, kann der PJ’ler Rufbereitschaftsdienste, die über die zwei durch die Vergütung von 400 € abgegoltenen Dienst hinausgehen und nicht durch Freizeit ausgeglichen bzw. gesondert zusätzlich vergütet worden sind, aufsparen. Für jeweils zwei aufgesparte Dienste wird die monatliche Vergütung von 400 € gezahlt (max. für den Zeitraum der lernfreien Zeit).

Der außerhalb der Regelarbeitszeit eingerichtete Rufbereitschaftsdienst ist für die operativen Kliniken (vorrangig Allgemein- und Unfallchirurgie) Tätig. Die Einteilung der Dienste erfolgt über den / die jeweiligen PJ-Sprecher / -in.

In den Kliniken Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie sowie den Medizinischen Klinken 1 bis 3 ist zur Unterstützung der diensthabenden Ärzte außerhalb der Regelarbeitszeiten ein zweiter PJ-Rufdienst eingerichtet worden.
Für diesen Dienst gelten folgende Regelungen:

Eine Einteilung von PJ-Studentinnen und Studenten in den zweiten Rufdienstplan kann erst dann erfolgen, wenn der erste Rufdienst vollständig besetzt ist.

Für die PJ-Studentinnen und Studenten besteht keine Verpflichtung, an dem zweiten Dienst teilzunehmen. Des Weiteren besteht keine Verpflichtung, den zweiten PJ-Rufdienst an allen Tagen zu besetzen.

Vergütung des Bereitschaftsdienstes: Was die Vergütung der Rufdienste anbelangt, so zahlt die Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH für Dienste in den operativen Fächern folgende Pauschalen:

Montag – Donnerstag jeweils 16:00 bis 07:30 Uhr € 175,00
Freitag 16:00 bis 07:30 Uhr € 185,00
Samstag, Sonntag, Feiertag 07:30 bis 07:30 Uhr € 225,00
24.12. / 31.12 07:30 bis 07:30 Uhr € 250,00
Auf Antrag erhalten die Studentinnen und Studenten für jeden Monat des praktischen Einsatzes im KKH Mechernich je gefahrenen Kilometer eine Fahrkostenerstattung von 0,30 €; die Fahrkostenerstattung ist auf einen monatliche Höchstbetrag von 200 € begrenzt. Die Fahrkostenerstattung wird auch denjenigen PJ-Studentinnen und Studenten gewährt, die zusätzlich ein Zimmer nutzen. Der Personalabteilung (Frau Simona Haas) sind die entsprechenden Unterlagen zur monatlichen Abrechnung einzureichen. Zudem erhalten die PJ-Studentinnen und Studenten einen Schlüssel für die Benutzung des Personalparkplatzes.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Werden Mahlzeiten kostenlos angeboten?“]

Das Hauptgericht, die Beilagen sowie Suppen und Desserts sind zuzahlungsfrei. Lediglich saisonale Sondergerichte, wie Spargelessen, bedürfen, wie auch für alle übrigen Mitarbeiter, der Zuzahlung.

[/toggle_item]
[toggle_item title=“Steht Arbeitskleidung und ein Spind zur Verfügung?“]

Arbeitskleidung wird von der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH gestellt und Spind steht zur Verfügung.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Wird dem Studenten eine Wohnmöglichkeit angeboten? (wenn ja, Finanzierung?)“]

Dem PJ-Studierenden wird eine Wohnmöglichkeit in Nähe des Krankenhauses angeboten. Die monatliche Aufwendung für ein 2- bzw. 3-Zimmer-Apartment beträgt 80 € pro PJ’ler pro Monat, pro Zimmer.

[/toggle_item]
[toggle_item title=“Gibt es die Möglichkeit der Kinderbetreuung?“]

Es besteht die Möglichkeit zur Kinderbetreuung in einem dem Krankenhaus angegliederten Kindergarten in der Zeit von 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Werden Fahrtkosten erstattet (insbesondere bei Kliniklage außerhalb des Geltungsbereiches des NRW – Tickets)?“]

Fahrkosten werden pro gefahrenen Kilometer mit 0,30 € erstattet. Die Fahrkostenerstattung ist auf einen monatlichen Höchstbetrag von 200 € begrenzt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum Erhalt eines NRW-Tickets.

[/toggle_item]

[toggle_item title=“Gibt es sonstige Anmerkungen zu Ihrem Lehrkrankenhaus?“]

Nach vorheriger schriftlicher Anmeldung können die Studentinnen und Studenten die medizinischen Trainingsangebote (MTT) des Kooperationspartners der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH in der Physiotherapie, der pro medik concept GmbH & CO KG unter Aufsicht und Anleitung von Fachpersonal kostenlos nutzen.
Die Ärzte der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH legen großen Wert auf die theoretische und praktische Ausbildung der PJ-Studierenden.

[/toggle_item]

[/toggle_box]

PJ-Koordinator: Dr. med. P. Wirtz
Sekretariat (02443) 17-1013
e-mail sekretariat.medizinischeklinik2@kkhm.de